0 ansichten

Probleme mit der Heilung von Tätowierungen

Die Entscheidung für ein Tattoo sollte keine schnelle Entscheidung sein, nicht nur, weil sie dauerhaft sind, sondern auch, weil Tattoos viel Aufmerksamkeit erfordern.

Ein Tattoo braucht lange, um zu heilen, und wenn Sie es nicht sorgfältig behandeln, können Sie schnell auf Probleme stoßen, die das Aussehen und die langfristigen Aussichten Ihrer Tinte beeinträchtigen können.

Heute beantworten wir alles, was Sie über Heilungsprobleme von Tätowierungen wissen müssen, einschließlich der Frage, ob es möglich ist, ein schlecht verheiltes Tattoo zu reparieren.

Gründe, warum Ihr Tattoo nicht richtig heilt

Es kann zahlreiche Gründe geben, warum Ihr Tattoo nicht richtig verheilt. Manchmal liegt es am Tätowierer; In anderen Fällen ist es das Ergebnis einer schlechten Nachsorge. Lassen Sie uns etwas weiter erklären:

Verwandter Artikel:  Wie fange ich an, Tattoo zu lernen?

Allergische Reaktion

Einige Farbstoffe, insbesondere Gelb und Rot, können allergische Reaktionen hervorrufen, insbesondere wenn Sie sie zu früh dem Sonnenlicht aussetzen.

Der Bereich wird wahrscheinlich anschwellen und jucken – es könnte sich sogar zu einem Ausschlag entwickeln. Dies kann versehentlich den Heilungsprozess beeinträchtigen, was zu Narbenbildung führen kann.

Eine Haken- oder Widerhakennadel

Wenn Sie sehen, dass sich Ihr Tattoo um die Linien herum nicht richtig erholt, könnte dies an einer beschädigten Nadel liegen. Dies kann bei einem unerfahrenen Tätowierer oder einem, der vielleicht gestresst und etwas nachlässig ist, passieren.

Nadeln können beschädigt aus der Tasche kommen, weshalb es für den Tätowierer wichtig ist, sie gründlich zu inspizieren. Sie können auch süchtig oder mit Widerhaken versehen werden, wenn sie auf eine harte Oberfläche treffen.

Wenn sie es durch Ihre Haut führen, kann es erhebliche Schäden verursachen, was zu erhabenen Linien und einem problematischen Heilungsprozess führt. Einige Künstler bemerken dies früh, da sich die Tinte nicht in der Haut festsetzt und es möglicherweise zu Blutungen kommt.

Granulome

In einigen Fällen sieht Ihr Immunsystem das Pigment als Bedrohung an, was einen Abwehrmechanismus auslöst und den Bereich mit Zellen überschwemmt.

Die Zellen verklumpen schnell in dem Bereich und bilden Knötchen oder Ausbuchtungen in der Haut, die Granulome genannt werden. Diese können die Heilung und das fertige Aussehen des Tattoos beeinträchtigen.

Verwandter Artikel:  Was bedeutet adeles tattoo

Der Standort

Auch die Stelle deines Tattoos kann den Heilungsprozess beeinflussen. In einigen Bereichen, in denen die Haut dünner oder schwerer trocken und sauber zu halten ist, können Sie mit Heilungsproblemen rechnen.

Schmutzige Ausrüstung

Tätowiernadeln stechen mehrmals in die Haut und werden oft blutig. Wenn der Tätowierer seine Ausrüstung zwischen den Anwendungen nicht gut reinigt, kann dies zu einer Reihe von Nebenwirkungen führen.

Im schlimmsten Fall könnten Sie sich eine durch Blut übertragene Krankheit wie Hepatitis, HIV oder Tetanus zuziehen.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Tätowierer ein Profi ist: Er sollte alles sterilisieren und immer Handschuhe tragen.

Schlechte Technik

Beim Auftragen eines Tattoos sollte der Künstler die Maschine idealerweise in einem Winkel von 90 Grad bis 45 Grad zur Haut halten. Bei weniger als 45 Grad könnte die Nadel die Haut beschädigen und die Erholung behindern.

Unzureichende Nachsorge

Die Nachsorge ist ein wesentlicher Faktor dafür, wie der Heilungsprozess verläuft. Nachlässigkeit ist eine Garantie dafür, dass Sie sich eine Infektion oder andere Probleme zuziehen könnten.

Achte darauf, dass du den Rat des Tätowierers befolgst und vermeide es, den Bereich zu berühren, es sei denn, es ist nötig. Halten Sie das Tattoo bedeckt und vermeiden Sie gechlorte Pools und direkte Sonneneinstrahlung. Schließlich sollten Sie das Tattoo nicht mit Lotion ersticken und immer geeignete Produkte auf dem Bereich verwenden.

Verwandter Artikel:  Wie sehr tut ein Ohrtattoo weh?

Die beste Tattoo-Lotion, die ich je persönlich verwendet habe, ist ein veganes Nachsorgeprodukt namens After Inked Tattoo Aftercare Lotion. Dieses Zeug funktioniert erstaunlich gut während des Heilungsprozesses; nicht nur, indem es Ihr Tattoo wirklich gut mit Feuchtigkeit versorgt, sondern auch, indem es störenden Juckreiz und Irritationen lindert.Wenn Sie sie von Beginn des Heilungsprozesses an verwenden, trägt diese Lotion dazu bei, die Heilungszeiten von Tätowierungen zu verkürzen und darauf hinzuwirken, dass anhaltende Trockenheit und Schorfbildung beseitigt werden.

Anzeichen von Heilungsproblemen bei Tätowierungen

Nachdem wir nun gesehen haben, was Heilungsprobleme verursachen kann, ist es an der Zeit, sich einige der Warnzeichen anzusehen.

Ihr Tattoo fühlt sich heiß an

Sobald Ihr Tattoo zu heilen begonnen hat, könnte ein alarmierendes Zeichen sein, dass es sich heiß anfühlt. Es könnte sich heiß anfühlen, oder Sie können spüren, wie Hitze von der Wunde ausgeht. In jedem Fall ist es wichtig, dass Sie sich bei Ihrem Arzt darüber informieren.

Anhaltende Rötung auf und um das Tattoo herum

Rötungen sind ein natürliches Ereignis in den Heilungsstadien, da der Tätowiervorgang die Haut reizt. Wenn die Rötung jedoch mehrere Tage nach dem Eingriff anhält, könnte dies ein Warnzeichen sein.

Um die Rötung zu reduzieren, können Sie Ihren Tätowierer oder Arzt nach einer empfohlenen Salbe oder Lotion fragen. Vermeiden Sie es, rezeptfreie Optionen zu kaufen, ohne den Tätowierer zu konsultieren, da diese oft zu hart für die empfindliche Haut sein können.

Verwandter Artikel:  Wie man ein Tattoo auf sich selbst zeichnet

Sie können den Bereich auch mit milder Seife und warmem Wasser reinigen. Verwenden Sie ein sauberes Handtuch, um es trocken zu tupfen, seien Sie jedoch vorsichtig.

Bläuliche oder rote Haut

Ein mögliches Zeichen für eine bevorstehende Infektion ist eine Farbveränderung der Haut in der Nähe der Tätowierung. Wenn Sie bemerken, dass sich Ihre Haut bläulich oder rot verfärbt, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anhaltend geschwollene Haut

Das Tattoo selbst kann nach dem Auftragen einige Tage lang geschwollen sein, was völlig normal ist. Wenn es jedoch anhält, könnte es ein weiteres Anzeichen für eine Infektion sein.

Übermäßige Flüssigkeit, die von der Tätowierung kommt

Austretende Flüssigkeiten sind ein weiteres Zeichen, das leicht als Hinweis auf eine gesunde Heilung missverstanden werden kann. Es ist leider auch ein häufiges Symptom einer Infektion, und wenn es übermäßig ist oder anhält, erfordert es medizinische Versorgung.

Der beste Weg, um Eiter zu vermeiden, ist, das Tattoo nicht zu berühren. Ihre Hände enthalten eine Ansammlung von Keimen, und da Ihre Haut noch offen und verletzlich ist, wird sie den Bereich schnell infizieren.

Wenn Sie das Tattoo zum Beispiel berühren müssen, um eine Creme oder Lotion aufzutragen, desinfizieren Sie immer vorher Ihre Hände.

Schorf

Während Schorf normalerweise kein Zeichen für ein infiziertes Tattoo ist, ist es wichtig, es genau zu beobachten. Beachten Sie alle Farbveränderungen sowie alle Flüssigkeiten, die aus einem stark verkrusteten Bereich austreten könnten.

Verwandter Artikel:  Wie man ein lizenzierter Tätowierer und Piercer wird

Wenn es beginnt, infiziert zu sein, konsultieren Sie Ihren Arzt.

Fieber und Schüttelfrost

Eines der alarmierenderen Anzeichen einer Infektion sind Grippesymptome, einschließlich Schüttelfrost und Fieber. Es könnte auch ein Hinweis darauf sein, dass Sie gegen die Tinte allergisch sind und Ihr Körper eine Abwehr einleitet. Unabhängig davon ist es wichtig, dass Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Nesselsucht und anhaltender Juckreiz

Wenn Sie in den Tagen oder Wochen nach Ihrer Tätowierung Nesselsucht entwickeln, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Anhaltender Juckreiz und Nesselsucht können Anzeichen einer allergischen Reaktion auf die Tinte sein.

Allergische Reaktionen treten nicht immer sofort auf. Einige können sie Monate oder Jahre nach dem Tätowieren erleben.

Um den Juckreiz und die Nesselsucht zu lindern, können Sie eine topische Steroidsalbe auftragen. Wir empfehlen jedoch, sich vorher bei Ihrem Arzt zu erkundigen.

Narbenbildung

Obwohl Ihr Tattoo eine Wunde ist, sollte es niemals Narben hinterlassen. Während Narbenbildung und Heilung sehr ähnlich sein können, werden Narben hauptsächlich aufgrund von Heilungsproblemen bei Tätowierungen sichtbar.

Narbenbildung kann wie folgt aussehen:

  • Erhabene oder geschwollene Linien, wo der Tätowierer die Nadel angesetzt hat.
  • Verzerrte oder „gebrochene“ Färbung innerhalb des Tattoos selbst.
  • Rosa und rote Haut, nachdem das Tattoo verheilt ist.
  • Deformation des Hautbereichs – es kann als Lochfraß erscheinen.
Verwandter Artikel:  So mailen Sie einem Tätowierer reddit

Kann ein schlecht verheiltes Tattoo repariert werden?

Die Möglichkeit, ob Ihr schlecht verheiltes Tattoo repariert werden kann oder nicht, hängt davon ab, was das Problem verursacht hat. In einigen Fällen können Sie eine Tätowierung nachbessern lassen, um unterbrochene Linien oder Farbverzerrungen zu korrigieren. Sie können den Tätowierer fragen, ob es möglich ist.

Die Fälle, in denen es schwieriger sein könnte, nachzubessern, sind solche, die durch eine allergische Reaktion verursacht werden oder wenn Ihr Körper die Tinte abstößt.Es kann auch schwierig sein, Narbengewebe zu tätowieren, insbesondere erhabene Narben.

Fazit

Heilungsprobleme bei Tätowierungen sind häufig. Da das Tätowieren die Haut verletzt, ist es wichtig, bei der Nachsorge wachsam zu sein, um die Heilung zu unterstützen.

Probleme können aus verschiedenen Gründen auftreten, darunter schlechte Technik, schmutzige Ausrüstung, allergische Reaktionen und unzureichende Nachsorge.

Wir empfehlen Ihnen dringend, sich nur von einem erfahrenen Fachmann tätowieren zu lassen und dessen Anweisungen bei der Nachsorge genau zu befolgen.

votes
Article Rating
Ссылка на основную публикацию
0
Would love your thoughts, please comment.x
Adblock
detector